Keilituch in Grau-Türkis


Dieses Tuch, dessen Name mein Mann erfunden hat, habe ich im Grunde als Versuch gestartet. Es gibt Wolle, die speziell für diese 'Keile', die man mittels verkürzter Reihen strickt, gemacht ist, aber ich dachte mir, dass das doch auch mit normaler Farbverlaufswolle gehen müsste - und es geht tatsächlich. Zwischendurch hatte ich zwar mal den Eindruck, dass das Tuch nicht wirklich tragbar sein wird, weil es zu lang, aber oben an der Halskante zu schmal sein wird, aber jetzt im fertigen Zustand gefällt es mir ausgesprochen gut.


Gestrickt habe ich nach der Anleitung für das 1-2-3-Tuch von Sylvie Rasch; die Anleitung findet Ihr hier. Verstrickt habe ich mit Nadeln in 3,5 einen meiner Lieblingsbobbel, nämlich einen Bobbel Twister von Hobbii in der Farbe Raindrops (46); am Ende hatte ich 363 Maschen auf der Nadel. Übrig hatte ich nach dem Abketten genau 0,78 Gramm der Wolle; das hat wirklich wunderbar gepasst, wobei ich anmerken muss, dass ich zum Abketten (anders als Sylvie Rasch es in ihrer Anleitung angibt) die zweieinhalbfache Garnmenge einer normal gestrickten Reihe gebraucht habe. Ich habe allerdings auch extra locker abgekettet, damit die Halskante auf gar keinen Fall spannt.


Was mir nicht ganz so gut gefällt, sind die mittels Doppelmaschen gestrickten verkürzten Reihen; da muss ich mal anderen Möglichkeiten ausprobieren. Es gäbe ja noch Wickelmaschen, die man dafür benutzen könnte, oder aber ein kleines Lochmuster - das könnte ich mir auch gut vorstellen. Die abgestrickten Doppelmaschen sehen ein bisschen ungleichmäßig aus, obwohl ich sie wirklich sehr feste angezogen habe.


Das Stricken mit den verkürzten Reihen hat Spaß gemacht und die Keile ergeben einen optischen Effekt, den ich sehr originell finde.

Nur Mitglieder können , oder vergeben.

Antworten