Tuch Silas

Dieses Tuch habe ich im November 2020 für einen damals fast 13-jährigen jungen Mann gestrickt, der den schönen Namen Silas trägt – deshalb heißt auch das Tuch so. Da er mit seiner Familie in der Schweiz lebt und deshalb als Model nicht zur Verfügung stand, habe ich mir für die Fotos meinen Mann ausgeliehen.


Silas mag rot, weshalb ich zusammen mit seiner Mutter einen Bobbel Cotton von Woolly Hugs in Orange/Rot/Weiß/Anthrazit ausgesucht habe, um ihm ein schlichtes kraus rechts gestricktes Tuch, so wie das Tuch Clementina, zu stricken, allerdings ohne Lochmusterreihen beim Farbwechsel.


Mein Mann meinte dann, so ein Tuch für einen jungen Mann wäre aber langweilig und ob ich nicht hinterher ein paar ordentliche Löcher reinmachen könnte; ihm hätte sowas in dem Alter bestimmt gefallen. Das mit den Löchern hinterher fand ich nicht so eine gute Idee, aber direkt Löcher einstricken war natürlich eine Möglichkeit, und so habe ich bei jedem Farbwechsel drei Löcher eingestrickt, indem ich in unterschiedlicher Reihenfolge drei, vier und fünf Maschen abgekettet und in der nächsten Reihe wieder angeschlagen habe. Zwischen den Löchern habe ich immer drei Maschen stehen lassen.


Das Ergebnis sieht so aus:



Silas gefällt sein Tuch und die Löcher mag er auch. Mir hat das Stricken viel Spaß gemacht und die Löcher gefallen mir so gut, dass es bestimmt nicht das letzte löchrige Teil war, das ich gestrickt habe.

Antworten 2